Hafner/in

Deine Lehre:

Die dreijährige Lehre zum/zur HafnerIn startet mit einem dualem Ausbildungssystem, in welchem Fachwissen und handwerkliches Geschick gleichermaßen vermittelt werden. Der Beruf der HafnerInnen erfordert viel technisches Geschick, ein gut ausgeprägtes, dreidimensionales Vorstellungsvermögen und ein Feingefühl für Farben und

Formen.

Dein Handwerk:

Die Vielfalt der im Beruf verwendeten Materialien für Feuerungssysteme, wie Keramik, Schamotte, Metall, Glas und vieles mehr, geben dem/der HafnerIn die Möglichkeit individuelle und kreative Produkte fertigen zu können. HafnerInnen entwerfen, planen und bauen wärmende Zentren in jedem Wohnobjekt und erfüllen ganz persönliche Wohnträume. Unterschiedliche Rahmenbedingungen lassen jedes neue Einbauprodukt zu einem individuellen

Projekt werden, in dem Formen, Rundungen und Farben das perfekte Wärmegefühl durch das Feuerelement erzeugen.

Deine Perspektive:

KundInnen haben unterschiedliche Ansprüche an ihre speziell angefertigte Feuerstätte, die ein/eine HafnerIn aufgrund der großen Produktpalette von Kachelöfen, Heizkaminen, offenen Kaminen, gesetzten Küchenherden, Pizza- oder Brotbacköfen oder Elektrokachelöfen erfüllen kann. Es ist die Aufgabe des/der HafnerIn, die Kundenwünsche zu

erkennen und individuelle Lösungen anzubieten. Zum Neubau von wärmespeichernden Kachelöfen kommt auch die Sanierung und Reinigung von bereits bestehenden Stilkachelöfen und Feuerstätten, die mit festen Brennstoffen, wie Holz, betrieben werden. Die Kenntnis über unterschiedliche Brennmaterialien und Verbrennungstechniken ist ebenfalls zentraler Bestandteil in der Ausbildung und sehr wichtig, wenn es um den umweltschonenden Einsatz von Ressourcen geht. Gerade im industriellen Bereich steigt der Bedarf möglichst ökonomische Heizanlagen zu

installieren. Der Beruf des/der HafnerIn erfordert viel Kreativität, Genauigkeit, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick.

Folder download

 

Keramiker/in

Deine Lehre:

Die Ausbildung zum/zur KeramikerIn ist in ein duales Ausbildungssystem eingegliedert und umfasst theoretische und praktische Lehrbereiche. Die Ausbildung ist in drei Schwerpunkte eingeteilt, die je nach persönlichem Interesse gewählt werden können. Während Gebrauchs- oder BaukeramikerIn Produkte aus dem täglichen Leben, wie Teller, Kacheln oder Fliesen erzeugen liegt der Schwerpunkt von IndustriekeramikerInnen auf dem Umtrüsten und

Einrichten von Formgebungsmaschinen keramischer Rohlinge in großen Stückzahlen.

Dein Handwerk:

Das Wort Keramik kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie gebrannte Erde oder Ton. Durch Behandlung mit Temperaturen über 900°C entstehen aus dem Rohmaterial Ton einzigartige Kunstwerke des alltäglichen Lebens, die in unterschiedlichsten Farben und Formen in unserem Zuhause vorkommen, z.B. Teller, Vasen, Töpfe, Fliesen oder Waschbecken. Während die Ausbildungsschwerpunkte bei Gebrauchs- und Baukeramik eher handwerklicher Natur sind, liegt der Fokus von Industriekeramik auf der industriellen Massenherstellung von Geschirr oder Gefäßen. Als KeramikerIn fertigst du grundsätzlich Entwürfe an, stellst Modelle her, bereitest keramische Rohstoffe auf, drehst und formst Gegenstände, veredelst Oberflächen und brennst deine Werke in den dafür vorgesehenen Brennöfen. Der Lehrberuf erfordert eine ruhige und geschickte Hand, um Modelle mit feinen

Formen oder Farben zu verzieren und Werkstücke mit entsprechendem Werkzeug zu bearbeiten.

Ein ausgeprägter Tast- und Spürsinn, eine gute Auge-Hand-Koordination und räumliches Vorstellungsvermögen machen die Werkstücke zu echten Unikaten. Darüber hinaus sind Teamfähigkeit, Organisationstalent und analytisches Denken wichtige Anforderungen für den Beruf, um auch umfangreiche Projekte zur Zufriedenheit von KundInnen umzusetzen.

Deine Perspektive:

KeramikerIn ist ein Beruf mit Zukunft – auch für junge Frauen, denn rund 50% aller Lehrlinge sind Mädchen, die sich für den gestalterischen Kreativberuf begeistern können. Kreativität, Vorstellungsvermögen und innovatives Denken sind in diesem Top-Job gefragt.

TOP 
 
TOP 

Platten- & Fliesenleger/in

Deine Lehre:

Deine Lehre: Die Lehre zum/zur Platten- und FliesenlegerIn ist durch ein duales Ausbildungssystem gekennzeichnet, in welchem dir fachtheoretisches und praktisches Wissen im Lehrbetrieb und in der Berufsschule vermittelt wird. Die Lehrzeit beträgt 3 Jahre und richtet sich besonders an kreative Köpfe. Mit individuellem Design und natürlichen, langlebigen Materialen kannst du eine einzigartige Atmosphäre im Wohnraum schaffen.

Dein Handwerk:

Weil wir im Lauf unseres Lebens sehr viel Zeit im Bad verbringen, ist es gerade für diesen Raum sehr wichtig, dass FliesenlegerInnen durch ansprechende Raumgestaltung für eine besondere Wohlfühlatmosphäre sorgen. Aber nicht nur das Badezimmer, sondern natürlich der gesamte Wohnraum kann durch einzigartiges Keramik- und Fliesendesign wohnlich aufgewertet werden. Untergründe müssen dabei mit viel Geschick und entsprechenden Arbeitsmaterialien und Bindemittel vorbereitet werden, um optimalen Halt für die Fliese zu gewährleisten. Im Fall von Sanierungen kann dies zu einer spannenden Herausforderung werden.

Wissen über die verwendeten Materialen und ihre speziellen Eigenschaften ist notwendig, denn die Vielfalt an Verlegearten bei Fliesen sowie den dazugehörigen Klebematerialien wächst Jahr für Jahr. Die richtigen Werkzeuge eines/einer FliesenlegerIn müssen auf die entsprechenden Materialien abgestimmt sein, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Deine Perspektive:

Fliesen zu verlegen ist ein Beruf, der das Kreative mit dem Handwerklichen so

gut wie kaum ein anderer verbindet. Durch perfektes Handwerk entsteht etwas Bleibendes und

Langlebiges, das den Bewohnern Freude macht. Ein sicherer und auch ertragreicher Job, der die

Türen in die Selbstständigkeit eines eigenen Meisterbetriebs öffnet.  Mit dieser Berufswahl entscheidest du dich für einen der gefragtesten Fachberufe in Österreich.

Folder download

 

Ofenbau- & Verlegetechniker /in

TOP 
Deine Lehre:

In diesem Beruf lernst du das Herstellen von Öfen- und Gesamtheizanlagen und das

Einbauen von Wand- und Bodenheizungen. Aber auch das Prüfen, Vorbereiten und Ausgleichen

von unterschiedlichen Verlegeuntergründen und die Bearbeitung verschiedenster Belagselemente.

Dein Handwerk:

Der Beruf vereint das Beste und Spannendste aus den beiden Lehrberufen HafnerIn sowie Platten- und FliesenlegerIn. In einer festgelegten Lehrzeit von vier Jahren lernst du viel handwerkliches Fachwissen und kannst kreative Gesamtkonzepte realisieren.

Deine Perspektive:

Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Lehre hast du die Möglichkeit, sowohl die Tätigkeiten des/der HafnerIn als auch die Tätigkeiten des /der Platten- und Fliesenlegers auszuführen.

© 2019 WKO Steiermark,  Landesinnung der Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker

IMPRESSUM / DSGVO